Undisputed IV: Boyka is back

52
0

Yuri Boyka ist zurück. Nachdem er in Russland eingesperrt war, muss er sich nun wieder nach oben kämpfen. Dabei stellen sich ihm alle möglichen Schicksalsschläge entgegen.

Titel Undisputed IV: Boyka is back
Jahr 2016
Produktionsland Bulgarien
Regie Todor Chapkanov
Drehbuch Boaz Davidson, David N. White
Genre Action, Martial-Arts-Film
Darsteller Scott Adkins, Teodora Duhovnikova, Alon Aboutboul, Julian Vergov, Brahim Achabbakhe, Paul Chahidi, Petio Petkov, Valentin Ganev, Vlado Mihailov
Länge 87 Minuten
FSK 18
Verleih EuroVideo
Cover von „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Story

Yuri Boyka ist raus aus dem russischen Gefängnis und widmet sich erneut dem, was er am besten kann. Kämpfen. Auf dem Weg zurück an die Spitze, muss er unter anderem gegen Victor antreten, den er versehentlich im Ring tötet. Nun treibt ihn sein schlechtes Gewissen zurück nach Russland, wo er gesucht wird. Er lässt sich Papiere fälschen und reist zu der Witwe Alma, um ihr sein Beileid Angesicht zu Angesicht ausdrücken zu können.

Darüber hinaus, möchte er ihr auch sein Preisgeld überlassen. Vor Ort jedoch hat der Mafiaboss Zourab das sagen. Dieser hat Victor einst Geld für ein Jugendzentrum geliehen, welches Alma nun abbezahlen muss. Sie wird auf brutale Weise dazu gezwungen und festgehalten. Boyka hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und beschließt ihr zu helfen. Das soll nicht gerade leicht werden.

Yuri Boyka in „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Cast

Yuri Boyka, seines Zeichens Martial-Arts Legende, wird verkörpert von Scott Adkins. Dieser hat den schwarzen Gürtel in Taekwondo und spielte bereits in vielen Kampfszenen mit, unter anderem in „Das Bourne Ultimatum“, „X-Men Origins: Wolverine“, „The Expendables 2“ oder „Doctor Strange“. Die Rolle des Yuri Boyka füllt er bereits seit dem 2. Teil der Reihe aus. Er ist eine durchaus imposante Erscheinung, die von der Frisur und den Tattoos abgerundet wird. So wirken die Kampfszenen sehr real, er kann Wut und Aggressionen sehr gut vermitteln, aber auch die ruhigere Seite von ihm bringt er glaubwürdig an den Zuschauer.

Teodora Duhovnikova ist eine relativ unbekannte, bulgarische Schauspielerin. Sie zeigt uns ihr Können als die Witwe „Alma“, die sich mit ihrem Mann „Victor“ eigentlich nur den Traum von einem Jungendzentrum erfüllen wollte um den Nachwuchs von der Straße fern zu halten. Leider liehen sie sich dabei von dem falschen Mann Geld und so muss sie die große Summe nun abbezahlen. Anfangs ist sie natürlich wütend auf „Youri“, der schließlich ihren Mann getötet hat. Als sie jedoch merkt, dass nur er sie aus den Fängen der Mafia befreien kann, keimt Hoffnung in ihr. Das Verletzliche, aber auch das Selbstbewusste und Wütende nimmt man ihr sofort ab.

Als Mafiaboss „Zourab“ terrorisiert Alon Aboutboul ein kleines Örtchen in Russland. Er ist Israeli und erlangte vor allem durch seine Performance als „Dr. Pavel“ in „The Dark Knight Rises“ Bekanntheit. Er strahlt über die gesamte Spielzeit eine absolute Kälte und Unberechenbarkeit aus, getrieben von seiner kranken Liebe zu „Alma“.

Yuri Boyka in „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Schauplätze

Ein großer Teil der Handlungen spielt sich im Ring ab. Boyka hat etliche Schlachten zu schlagen und die können sich auch in die Länge ziehen. Darüber hinaus fungieren das Jungendzentrum vom „Alma“, die Räumlichkeiten rund um die Ringe und ein russisches Gefängnis als Kulisse.

Zourab’s Champion in „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Form

Kamera und Schnitt-Technik sind wesentlich besser als erwartet, man sieht viele Details aus der perfekten Perspektive, viele Slow-Motions runden das Spektakel im Ring ab. Es wurde nichts geschönt oder heraus geschnitten, man sieht Blut, brechende Gelenke, fliegende Zähne und schmerzverzerrte Gesichter. Das Geschehen ist dazu sehr schön ausgeleuchtet.

Die Handlungen abseits der Kampfhandlungen ist ebenfalls schön eingefangen, auch mit dem Szenenbild hat man sich Gedanken gemacht. In den ruhigeren, emotionaleren Momenten, fährt alles merklich herunter, aber auch das konnten die Macher des Films glaubhaft wirken lassen. Nichts wirkt lächerlich.

Yuri Boyka in „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Hintergrund

„Undisputed IV: Boyka is back“ ist, wie der Name bereits verrät, der 4. Teil der Reihe. Konnten wir in Teil 1 noch Wesley Snipes in der Hauptrolle sehen, so spielt Scott Adkins bereits seit Teil 2 als Titelfigur. Alle Filme waren „Direct-to-DVD“ Releases.

Dieser Streifen beschäftigt sich mit der Frage, wie man mit einem Unfalltod umgehen sollte. In dem Beispiel bittet der Täter um Vergebung und man kann den Kampf des Opfers, also der Witwe mit sich selbst sehen. Sie ist überfordert und weiß lange nicht, was sie tun soll.

Es wird auch gezeigt, dass nicht jeder automatisch ein schlechter Mensch ist, der den Tod eines anderen zu verantworten hat. Es kann so vieles auf so unterschiedliche Art und Weise passieren.

Auch die Problematik mit der Mafia wird aufgezeigt. Es hat schwerwiegende Folgen, wenn ein Mann oder eine Organisation einen ganzen Landstrich in seiner Hand hält. Politische Organe versagen oder stehen sogar unterstützend zur Seite.

Zourab bedroht Alma in „Undisputed IV: Boyka is back“ by EuroVideo

 

Genre & Fazit

Mir hat „Undisputed IV: Boyka is back“ überraschend gut gefallen. Ich habe mir den Film lediglich nach Design des Covers und der FSK 18 schicken lassen und wusste vorher nichts über die Reihe. Als ich dann noch gelesen habe, dass es ein B-Action Film aus Bulgarien ist, war ich mir nicht mehr so sicher, ob das die richtige Wahl war.

Jedoch haben mir bereits die ersten Minuten eines besseren belehrt. Die Optik ist sehr gut und hat mich positiv überrascht, die Kampfszenen habe ich so höchstens 2-3 mal irgendwo gesehen, auch das hat mir sehr gut gefallen.

Der Cast ist ebenfalls besser als erwartet, vor allem mit der Vorgeschichte aus Hollywood. Hier kann ich auch gleich die Synchronisation nennen. Sie ist mir nicht negativ aufgefallen, wie in vielen anderen B-Movies. Hochprofessionell das Ganze. Jan-David Rönfeldt als Stimme von Scott Adkins gefällt mir generell sehr gut.

Eine komplexe, verworrene Handlung habe ich nicht erwartet und so kam es auch. Solide und schlüssig erzählt, folgt sie einem roten Faden. Sowohl aggressive, als auch ruhige Töne, kommen glaubhaft rüber, auch die Chemie zwischen Boyka und Alma fand ich interessant.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren zum einen die vielen Klischees, auf denen herum geritten wurde und zum anderen merkt man einfach trotzdem einen Klassenunterschied zu den üblichen Filmen, die man so schaut. Ich spreche hier natürlich in erster Linie von Hollywood und den gehobenen europäischen Produktionen.

Nichts desto trotz, bin ich absolut positiv überrascht und bereue es nicht, mich für den Film entschieden zu haben. Klar, es ist ein kleiner, Genrevertreter und ich bin in der Regel nicht so der Kampfsportfan, aber „Undisputed IV: Boyka is back“ kann man sich definitiv auch als Ottonormalfilmsüchtiger mal zu Gemüte führen.

 

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:
Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:
Handlung/Dramaturgie
1
Figuren/Schauspieler
1
Ausstattung/Schauplätze
1
Form
1
Hintergrund
1
Vergleich im Genre
1
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader

Kommentar verfassen