Start Filme Action Chappie

Chappie

TEILEN

In Neill Blomkamps Sci-Fi-Actionfilm Chappie (2015) wird ein Roboter mit künstlicher Intelligenz von einer Gruppe von Gangstern entführt und manipuliert, damit er ihnen bei einem Überfall hilft.

TitelChappie
Jahr2015
ProduktionslandUSA, Südafrika
RegieNeill Blomkamp
DrehbuchNeill Blomkamp, Terri Tatchell
GenreScience-Fiction, Action
DarstellerSharlto Copley, Dev Patel, Hugh Jackman, Yolandi Wisser, Watkin Tudor Jones, Sigourney Weaver, Jose Pablo Cantillo
Länge120 Minuten
FSKab 12 Jahren freigegeben
VerleihSony Pictures
Bluray-Cover von CHAPPIE (2015) © 2015 Columbia Pictures Industries, Inc., LSC Film Corporation and MRC II Distribution Company LP. All Rights Reserved
Bluray-Cover von CHAPPIE (2015) © 2015 Columbia Pictures Industries, Inc., LSC Film Corporation and MRC II Distribution Company LP. All Rights Reserved

Handlung

In einer nahen Zukunft in Johannesburg nutzt die Polizei Roboter, genannt Scouts, im Kampf gegen die Kriminalität. Als es dem Entwickler der Scouts, Militäringenieur Deon (Dev Patel), gelingt, eine künstliche Intelligenz zu kreieren, will seine Vorsitzende (Sigourney Weaver) nichts davon wissen.

Als Deon daraufhin einen defekten Scout stiehlt und ihm die künstliche Intelligenz einpflanzt, wird er kurz darauf von drei Kriminellen (Yolandi Wisser, Watkin Tudor Jones und Jose Pablo Cantillo) überfallen. Die Kriminellen wollen den Scout, den sie Chappie taufen, für einen Überfall nutzen.

Der noch orientierungslose und sich wie ein Kleinkind verhaltene Chappie wird fortan von ihnen aufgezogen, manipuliert und mit zweifelhaften Moralvorstellungen ausgestattet. Da seine interne Batterie in wenigen Tagen leer sein wird und die Kriminellen ihm bei erfolgreichem Überfall einen neuen Körper versprechen, schließt er sich ihnen an.

Währenddessen will der auf den Erfolg von Deon eifersüchtige und eher erfolglose Entwicker Vincent (Hugh Jackman) mit aller Macht seinen eigenen Polizeiroboter zum Einsatz verhelfen und Deons Scouts sabotieren und Chappie zerstören.

"<yoastmark

 

Hintergrund

Chappie ist nach District 9 und Elysium Neill Blomkamps dritter Spielfilm. Blomkamp spezialisierte sich dabei auf Science-Fiction aus (mehr oder weniger) soziologischer Perspektive. Neben Chappie ist auch die Handlung in District 9 in Johannesburg angesiedelt.




Sharlto Copley, der bereits die Hauptrolle in District 9 und eine Rolle in Elysium übernahm, verlieh Chappie per Motion-Capture-Verfahren seinen Körper.

"<yoastmark

Zwei der Kriminellen, die von Chappie im Verlaufe des Film auch als Vater und Mutter betitelt werden, werden von Yolandi Wisser und Watkin Tudor Jones dargestellt, welche Mitglieder der südafrikanischen Band “Die Antwoord” sind.

 

Kritik

Zunächst sei gesagt, dass der Film eine interessante Ausgangssituation bietet. So sind die anfänglichen Erziehungsversuche von Chappie zwar ein wenig überspitzt, aber nicht unspannend inszeniert.

Das teuer erkaufte (dazu gleich noch mehr), aber durchaus Spaß machende Tempo inklusive Gespür für Pacing/Timing macht den Film doch recht kurzweilig und unterhaltsam. Auch wenn längst nicht jeder Witz zündet (und es recht schnell ein wenig redundant wird und teilweise auch leichtes Fremschäm-Potenzial vorhanden ist), hat der Film auch durchaus seine lustigen Momente, vor allem wenn er sich selbst nicht allzu ernst nimmt.

"<yoastmark

Die in fast jeder Szene spürbare Over-the-Top-Inszenierung mit dröhnendem Hans Zimmer Soundtrack und nervtötend coolen Gangstern lässt so manch sympathischen Moment aber doch schnell wieder vergessen.

Ein großer Schwachpunkt ist dabei auch der Cast. Während die beiden Musiker teilweise schon fast schmerzhaft schlecht agieren, wirken Jackman und Weaver schlichtweg unterfordert. Jackman weiß dies immerhin zwischendurch mit amüsantem Over-Acting zu kompensieren, was aber nicht wirklich in die Stimmung des Films zu passen scheint. Lediglich Dev Patel gefällt in seiner Rolle als junger Entwickler. Dadurch gelingt es Blomkamp auch nicht, wirkliche Sympathie- und Handlungsträger aufzubauen, denn auch Chappie selbst bietet sich da nicht wirklich an.

Wirklich schlecht ist es letztlich nicht, doch es tut teilweise fast weh, wie viel Potenzial und wie viele gute Momente hier vergeudet und im Keim erstickt werden.

Tiefe des Films Chappie

Leider verpasst es der Film, die wirklich interessanten Fragen und Ansätze zu vertiefen und weiterzudenken. Während gerade gegen Ende immer wieder potenzieller Diskussionsstoff angerissen wird, fehlt Blomkamp offensichtlich die Zeit, aber auch der Mut, tatsächlich Thesen zu wagen und Themen wirklich zu besprechen. Vom Leben ungebunden an einen Körper, über Unsterblichkeit dank eines potenziell immer wieder ersetzbaren Körpers, bis hin zur Schöpferfrage werden hier teilweise fast nebenbei in einem Halbsatz Themen angerissen, dann aber schlicht nicht weiter besprochen. Schade.

Die Titelfigur von CHAPPIE (2015) © 2015 Columbia Pictures Industries, Inc., LSC Film Corporation and MRC II Distribution Company LP. All Rights Reserved
Die Titelfigur von CHAPPIE (2015) © 2015 Columbia Pictures Industries, Inc., LSC Film Corporation and MRC II Distribution Company LP. All Rights Reserved

Die Thematik um die künstliche Intelligenz ist sogar recht passabel umgesetzt. Die Wichtigkeit des anfänglichen “Milieus”, in welches die K.I. ausgesetzt wird, und die der vermittelten Informationen und Werte, welche man an die K.I. weitergibt, wird zwar ein wenig arg plakativ, aber gut verständlich gezeigt. Ebenso integriert Blomkamp den Selbsterhaltungstrieb (Notwendigkeit eines neuen Körpers) und die sich stetig weiterentwickelnde Leistungsfähigkeit der K.I. und schafft so einen der Dramaturgie dienenden Rahmen. Auch wenn auch hier sehr viel Potenzial verschenkt wurde, hier tiefer in die Materie einzutauchen und wirklich interessant zu werden und auch wenn Chappie für eine K.I. doch stark vermenschlicht scheint, ist dies (gerade im Actiongenre) ein im Kern interessantes Script.

Neben der tatsächlich ordentlich umgesetzten (aber längst nicht konsequent gedachten) Thematik der künstlichen Intelligenz bleiben die philosophischen, ethischen und gesellschaftskritischen Perspektiven auf der Strecke. Dass sich Blomkamp letztlich doch eher für einen Unterhaltungsfilm entschieden hat, zeigt sich auch dadurch, dass einige noch verschmerzbare Ungereimtheiten, aber dann auch größere Lücken in Sachen Logik der Dramaturgie dienen müssen.

 

Fazit

Hier wurde sehr viel Potenzial verschenkt. Für einen Actionfilm bietet der Film eine wirklich interessante Ausgangssituation und ein im Kern vielversprechendes Drehbuch. Leider gelingt es dem Film nie wirklich, die guten Ansätze zu nutzen, sondern driftet immer wieder aus dramaturgischen Gründen ab. Für ernsthaftes und anspruchsvolles Science-Fiction ist das unterm Strich definitiv zu dünn.

Blomkamp entscheidet sich hier für bekömmlicheres Unterhaltungskino. Als solches funktioniert der Film zwar auch halbwegs, aber dass es da in allen Belangen deutlich besseres gibt, muss wohl nicht weiter ausgeführt werden.

So ist es letztlich eine halbgare Mischung aus beidem. Mit mehr Mut wäre mehr drin gewesen.

Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
33 Bewertungen
Preis: € 31,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Chappie  (Mastered in 4K) [Blu-ray]
530 Bewertungen
Chappie (Mastered in 4K) [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime Preis: € 5,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

Handlung/Dramaturgie
1
Figuren/Schauspieler
1
Ausstattung/Schauplätze
1
Form
1
Hintergrund
1
Vergleich im Genre
1
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader

© Sony Pictures

2 KOMMENTARE

  1. Ich bin ganz bei dir: die Geschichte hätte ruhig mehr Tiefgang vertragen und ja, es gibt definitiv unterforderte Schauspieler in diesem Film. In meinem persönlichen Ranking mit Filmen über künstliche Intelligenz schafft es CHAPPIE dennoch ins obere Drittel. Aber an EX MACHINA kommt einfach nichts heran.

  2. Ich sehe, wir sind uns ja wirklich sehr einig ;D Auch wenn wir punktemäßig ein wenig auseinander liegen. Aber hier hab ich mich zu oft wirklich geärgert, als dass ich da viel mehr Punkte hätte geben können. Denn wie du schon sagst: Gerade ein EX MACHINA spielt wirklich nochmal in einer ganz anderen Liga.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here