Start Filme Drama Grenzenlos

Grenzenlos

TEILEN

Es gibt viele Filme, die sich mit dem Thema Liebe auseinandersetzen. Zwei Menschen kommen sich näher und lösen sich von allen Konventionen. Grenzenlos löst sich etwas von dieser Konvention und zeigt, wie Gefühle getrennt voneinander wachsen können.

 

TitelGrenzenlos
Jahr2017
ProduktionslandDeutschland, Frankreich, Spanien, USA
RegieWim Wenders
DrehbuchErin Dignam
GenreDrama, Thriller, Romanze
DarstellerJames McAvoy, Alicia Vikander, Alexander Siddig, Celyn Jones, Jess Liaudin, Godehard Giese, Alex Hafner, Harvey Friedman, Hakeemshady Mohamed, Andrea Guasch
Länge112 Minuten
FSKAb 12 Jahren freigegeben
VerleihWarner Bros. 

 

Filmplakat zu "Grenzenlos" ©Submergence SARL
Filmplakat zu “Grenzenlos” ©Submergence SARL

Der Plot von Grenzenlos in Kürze:

Zwischen einem Spion für Auslandseinsätze und einer Meeresbiologin entsteht eine gemeinsame Romanze. Doch statt ihre Gefühle zu erforschen, trennen sich beide voneinander und begeben sich auf eine gefährliche Reise.




Inhalt:

Zu Beginn wird erst mal eine typische Romanze mit holzigen Seifenoper-Dialogen abgearbeitet. Der Zuschauer sollte sich aber davon nicht abschrecken lassen. Denn Grenzenlos fokussiert sich mehr auf die geplante Unternehmung der Protagonisten, den Drang, mehr Wissen über das düstere Unbekannte zu erlangen. Zum einen erleben wir den Part der Meeresbiologin, die den Tiefpunkt der Erde erforscht, um neue Organismen zu entdecken. Doch durch die Suche ignoriert sie ihre eigene Biologie und ihr Gefühlszustand bleibt, ebenso wie der Abgrund des Ozeans, verborgen. Als sie sich aber verliebt, erreichen ihre Emotionen die Oberfläche und es entsteht ein interessanter, innerer Konflikt.

Der zweite Geschichtsstrang handelt vom verlorenen Wohlstand einer islamischen Welt. Hier wird die Sicht eines Spions im Kampf gegen den Terror geschildert. Doch Grenzenlos zeigt keine standardisierte Waffeninteraktion, sondern ein tiefsinniges Wortgefecht über freies Denken und hingebungsvolles Fühlen. Der Film schafft es dabei besonders gut, den Gewaltakt des Terrors detailliert darzustellen und gleichzeitig die Ursache dafür verständlich zu machen. Denn Grenzenlos thematisiert feinfühlig die Liebe zum Glauben. Der abschließende Höhepunkt des Films zeigt, wie diese dem Protagonisten aufgezwungen wird und er sich dagegen wehrt, um an seiner wahren Liebe festzuhalten.

Die Liebesgeschichte hat sich ein wenig im Sand verlaufen ©Submergence SARL
Die Liebesgeschichte hat sich ein wenig im Sand verlaufen ©Submergence SARL

Figuren:

Der Cast kann mit 3 hochkarätigen Namen überzeugen. James McAvoy verkörpert seine Figur mit dem nötigen Feingefühl und der entsprechenden Verletzlichkeit, die seine Figur repräsentiert. Denn James Moore ist trotz seines Krafttrainings kein heldenhafter Einzelkrieger, sondern vielmehr ein Idealist, der für seine Überzeugung leiden muss. Er ist verständnisvoll, aufmerksam, hilfsbereit und während seiner Folter kurz davor, seine Ansichten aufzugeben. Ein Schauspieler wie James McAvoy schafft es, diesen Wahnsinn mit einem passenden Gesichtsausdruck überzeugend darzustellen.

Weniger beeindruckend ist da Alicia Vikander, die zwar eine gewisse Leinwandpräsenz mitbringt, um ihrer Figur Danielle Flinders die nötige emotionale Distanz zu verleihen, wie es schon in Ex Machina zu sehen war. Allerdings kauft man ihr die Bindung zu James nicht wirklich ab. Es fehlt ihr an Ausdruck und Charisma, um eine frisch verliebte Frau darzustellen. Die Darstellung von Alexander Siddig, der den muslimischen Arzt Dr. Shadid verkörpert, ist dafür umso beeindruckender. Seine hilfsbereite, menschliche Art steht im Kontrast zu der furchteinflößenden Autorität, die er verkörpert.

James Moore (James McAvoy) steht kurz vor dem Zusammenbruch ©Submergence SARL
James Moore (James McAvoy) steht kurz vor dem Zusammenbruch ©Submergence SARL

 

Form:

Für eine magere 10-Millionen-Euro-Produktion bietet Grenzenlos eine ansehnliche Kulisse. Zwar sorgt der Anfang mit seiner Strand-und Hotelumgebung für seichte Serien-Atmosphäre, jedoch wird ebenso ein glaubhaftes, verarmtes Somalia inszeniert. Ansonsten verhält sich die Regie von Wim Wenders relativ neutral. Die Bilder sind sehr kontrastarm gehalten, wodurch die Stars natürlich eingefangen werden. Eine gute Abwechslung zur Farb-gepanschten Hollywood-Sehgewohnheit. Die Finalszene hält zudem einen gewaltigen Höhepunkt bereit. Der Rest des Films ist dramaturgisch eher durchschnittlich.

Ein zerrüttetes Somalia wird authentisch dargestellt ©Submergence SARL
Ein zerrüttetes Somalia wird authentisch dargestellt ©Submergence SARL

Das Fazit zu Grenzenlos

Trotz der aufgedrängten Lovestory schafft es Grenzenlos mit tiefgründigen Existenzfragen seiner Handlung Substanz zu verleihen. Die parallel laufenden Geschichtsstränge könnten besser zusammen treffen, erzählen sich aber individuell ganz schlüssig. Besonders der glaubwürdig inszenierte Nahost-Konflikt überzeugt.

The Danish Girl [dt./OV]
256 Bewertungen
Preis: € 5,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Der Geschmack von Rost und Knochen
121 Bewertungen
Preis: € 2,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:
Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:
Handlung/Dramaturgie
0
Figuren/Schauspieler
0
Ausstattung/Schauplätze
0
Form
0
Hintergrund
0
Vergleich im Genre
0
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader

©Submergence SARL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here