Start Games Action Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn

TEILEN

Horizon: Zero Dawn
(Rezensiert durch Desiree Napret)

SpielHorizon: Zero Dawn
Jahr2017
PlattformPS4
AlterseinstufungUSK ab 12 freigegeben

Oh man! Oh man! Oh man! Mein Herz geht auf!
Als ich letzte Woche das Spiel einlegte wusste ich schon, dass es nur geil werden konnte… Doch jetzt, nach einer Woche bin ich hin und weg. Die Grafik, die Idee, Aloy… Wahnsinn! Ich kann mich einfach nicht satt sehen. An der Hauptfigur, ihrem Ziehvater, der Umgebung und an diesen Roboterdinosaurier. Ihr lest richtig. ROBOTERDINOSAURIER!!
Es ist fantastisch. Der Day One Patch nervt natürlich. Aber als PS4 Besitzerin ist man das schon gewohnt und da ich in einem Zockerhaushalt lebe, ist natürlich unsere Leitung dementsprechend.
Während der Patch zog, bin ich schnell zu meinem Lieblingsitaliener gedüst und habe mir was zu Essen geholt. Kann man auch, denn nachdem das Spiel anläuft, wird man mit einem langen Intro überrascht. Also machte ich es mir im Schneidersitz gemütlich und lernte Aloy und ihren Ziehvater Rost kennen.
Wobei Aloy noch ein süßes kleines Mädchen ist und ein rotzfreches dazu. Zu Beginn steuert man sie durch die Landschaft. Obwohl es eher damit beginnt, dass sie in ein unterirdisches Loch fällt und wir mit ihr zusammen ein verkümmertes High Tech Labor durchstöbern können. Dort findet sie ein wichtiges Utensil, was sie später braucht und sie zur Kämpferin werden lässt. Sieht aus wie ein Bluetooth Headset, aber es kann viel mehr. Doch will ich nicht zu viel verraten.

Das Spiel ruckelt nicht, aber bei den Kampfszenen (weil manche Viecher echt wahnsinnig schnell sind) kommt die Kamera nicht ganz hinterher. Doch das ist schon das einzige was ich zu bemängeln habe. Ansonsten läuft alles flüssig.
Auch die Kampfszenen sind stimmig und sollten wohl durchdacht sein. Ein sinnloses schießen oder draufhauen würde ich von abraten. Der Energiebalken wird sich nur langsam reduzieren. Vorher steht man ohne Munition da. Lieber das Tier analysieren, denn jedes hat einen oder sogar mehrere Schwachpunkte. Diesen erst mal ausfindig gemacht, wird es ein leichtes sein es zu erlegen. Dafür kann das Bluetooth Headset sehr hilfreich sein.
Die Einführung in das Spiel zieht sich leider etwas. Doch später wird man mit einer atemberaubenden Story belohnt.
Für mich ist es ein perfekter Witcher Ersatz. Auch wenn Gerald mir hoch und heilig ist. Dennoch erinnern mich viele Dinge daran. Ebenso an Tomb Raider. Vor allem was die Waffenmodifizierung angeht. Ja, Horizon: Zero Dawn ist irgendwie eine Mischung aus „The Witcher“ und „Tomb Raider“. Aber doch was völlig eigenständiges. Ich liebe es!!!

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Grafik: 9/10 (hin und wieder verschmiltzt ein Kaninchen mit dem Gebüsch)
Story: (Ich bin leider noch mittendrin, aber bis jetzt…) 10/10
Gameplay: 8/10 (In den Kampfsequenzen kommt die Kamera manchmal nicht hinterher)
Atmosphäre: 10/10
Leistung: 9/10 (die Pro holt natürlich alles aus dem Spiel raus.)
Spielzeit: 8/10 (Hauptspiel 20-25 Std. / inkl. aller Nebenquest ca. 45 Std)
Fazit/Ergebnis:
8,8/10

Grafik
Story
Gameplay
Atmosphäre
Leistung
Spielzeit
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr das Spiel selbst bewerten:

Grafik
2
Story
2
Gameplay
2
Atmosphäre
2
Leistung
2
Spielzeit
2
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader
TEILEN
Vorheriger ArtikelThe Girl with all the Gifts
Nächster ArtikelOld Man Logan – Wolverine ist tot, es lebe…
Name: Desiree Napret Alter: Eine Frau fragt man nicht (30 G) Bei Movic Freakz seit: Februar 2017 Aufgabengebiete: Reviews verfassen, Werbung, Admina Bevorzugtes Genre: Science-Fiction (gemeine Frage! Ich schaue querbeet!) Lieblingsfilme (Die Liste spiegelt nicht ein Ranking wieder, sondern in welcher Reihenfolge ich die Filme zum ersten Mal gesehen habe) 1. Das letzte Einhorn 2. Star Wars V – Das Imperium schlägt zurück 3. E.T. 4. Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart 5. Indianer Jones und der letzte Kreuzzug 6. The Goonies 7. Stirb Langsam I 8. Die Verurteilten 9. Herr der Ringe II – Die zwei Türme 10. Marvel’s The Avengers (2012) Über mich: Ich bin ein Film- und Serienjunkie, die auf Filme steht, wo Waffen selten nachgeladen werden müssen. Handlung muss auch nicht immer sein, Hauptsache es ist ein roter Faden erkennbar. Darum haben es auch nur Filme auf meine persönliche Hitliste geschafft, die meine Jungend und mich nachhaltig geprägt haben. Ebenso war mir der Wiederholungsfaktor wichtig. Diese Filme bescheren mir noch nach Jahren der X-ten Sichtung eine Gänsehaut. Wenn ich mal nicht Filme oder Serien schaue, verbringe ich viel Zeit vor der Playstation oder am PC. Aus diesem Grund verfasse ich sporadisch Reviews über Games, wobei ich Singleplayer dem Multiplayer vorziehe. Nebenbei bin ich berufstätig, verheiratet und studiere an der Abendschule Marketingkommunikation. Als Gegengewicht zu der ganzen Sitztätigkeit gehe ich Laufen, spiele Paintball oder fahre Mountainbike. Früher sogar Downhill, aber das hat sich aufgrund des Studiums stark reduziert. Genau wie das Paintball… Leider. Manchmal wünschte ich mir, dass der Tag mehr als 24 Stunden hätte oder dass ich wie die Twilight Vampire nicht schlafen müsste, aber dies bleibt weiterhin nur Wunschdenken. Bis dahin versuche ich euch mit Reviews zu erheitern oder turne auf verschieden Conventions für euch mit rum. Gerne könnte ihr mir unter daisyenpunkt auf Instagram folgen. C u Freakz!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here