Start Filme Action King Arthur: Legend Of The Sword

King Arthur: Legend Of The Sword

281
0
TEILEN

Der neuste Fantasy-Blockbuster hat einen schweren Stand an den Kinokassen. Also habe ich ihn mir angesehen um mir selbst ein Bild zu machen, ob es gerechtfertigt ist, oder ob ihr ihm besser eine Chance geben solltet.

Titel King Arthur: Legend Of The Sword
Jahr 2017
Produktionsland USA, Australien, Großbritannien
Regie Guy Ritchie
Drehbuch Joby Harold
Genre Fantasy
Darsteller Charlie Hunnam, Katie McGrath, Jude Law, Annabelle Wallis, Eric Bana, Aidan Gillen, Àstrid Bergès-Frisbey, Djimon Hounsou, Craig McGinlay, Mikael Persbrandt, Hermione Corfield, David Beckham, Michael McElhatton, Freddie Fox, Poppy Delevingne, Rob Knighton, Steen Young
Länge 127 Minuten
FSK Ab 12 Jahren freigegeben
Verleih Warner Bros. GmbH
King_Arthur_Legend_of_the_Sword_Bluray_Cover
Bluray Cover von King Arthur – Legend of the Sowrd. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

König Artus. Weltbekannte Sage und Legende. Zigfach besungen, erzählt und auch verfilmt.

Guy Ritchie. Weltbekannter Regisseur. Zigfach belächelt und kritisiert. Doch wenn man ihn versteht, versteht man auch seine Filme. Immer etwas überdreht, das ist sein Markenzeichen. So schuf er zuletzt etwa “Codename U.N.C.L.E.” (Geheimtipp!)


King_Arthur_Legend_of_the_Sword_Charlie Hunnam
Charlie Hunnam in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Das mittelalterliche Großbritannien im 5. Jahrhundert. 2 Armeen prallen aufeinander. Auf der einen Seite die des Magiers “Mordred” mit gigantischen Kriegselefanten und anderen Zaubereien und auf der anderen die Armee des legendären “Camelot”. Diese kann sich dank des nicht minder legendären Schwertes “Excalibur” durchsetzen, doch kurz nach der Schlacht wird der König auf hinterhältige Weise getötet. Sein Sohn Arthur entkommt dem Tod nur knapp.

Viele Jahre später offenbart sich das bis dato verschollene Schwert “Excalibur” und jeder Mann im Land will es aus dem Stein ziehen. Denn nur wem dies gelingt, der ist der rechtmäßige König, so die Prophezeiung. Der unrechtmäßige und mit aller Härte regierende König “Vortigern” ist alarmiert. Er lässt alle jungen Männer des Landes, im Alter von “Arthur” herbei karren und sie am Schwert ziehen. Schließlich ist Arthur an der Reihe und zieht es problemlos aus dem Fels. Sekunden danach fällt er in Ohnmacht, überwältigt von der plötzlich auf ihn einbrechenden Macht.

Als er erwacht, ist er gefangen, kann jedoch mit ein wenig Hilfe fliehen. Von nun an wird er geplagt von Visionen über den Tod seines Vaters und seiner Bestimmung. Er wehrt sich mit aller Kraft gegen sein Schicksal und den damit verbundenen Verpflichtungen, schließt sich jedoch bald dem Widerstand an.
Von nun an liegt das Wohlergehen des Volkes und des Landes in seinen Händen, doch er kann das Schwert nicht kontrollieren und will nach wie vor nichts davon wissen, dass er der König sein soll. Wie wird er sich entscheiden?


King_Arthur_Legend_of_the_Sword_Training
Charlie Hunnam in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Die Handlung im Groben denke ich kennt jeder. Artus ist das Kind des Königs, das jedoch von Merlin einem Ritter anvertraut wird, bei dem es aufwächst. Er dient ihm als Knappe und eines Tages soll er ihm bei einem Turnier sein Schwert holen. Da er es nicht finden kann, zieht er ein Schwert aus einem Stein, das er zufällig entdeckt hat. Merlin erfährt davon und offenbart ihm, wer er wirklich ist. Nun regiert König Artus weise und fair sein Königreich und verteidigt es gegen alle Feinde, bis er von seinem Neffen verraten wird. Über seinen Tod gibt es verschiedene Aussagen und Versionen.

Die Version von Guy Ritchie weicht hier recht stark ab. Arthur ist das Kind des Königs und lebt auch einige Jahre bei seinen Eltern. Als der Vater von seinem Bruder verraten und getötet wird, kann er entkommen und wächst in einem Bordell in Londinium auf. Eines Tages zieht er, wie oben schon beschrieben das Schwert “Excalibur” aus dem Stein und kann der Macht, die von ihm ausgeht, nicht standhalten. Alle Welt erwartet nun von ihm, dass er den Tyrannen stürzt, doch er weigert sich beharrlich.


King_Arthur_Legend_of_the_Sword_Jude Law
Jude Law in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Da der Film sehr schnell und actiongeladen ist, geht es schnell in die Vollen. Kein langes Vorgeplänkel und auch die Figuren werden nicht näher vorgestellt als nötig. So bekommt man zwar einen sehr unterhaltsamen Film zu sehen, es kommt jedoch keine wirkliche Verbundenheit zu den Akteuren zustande. Der Tiefgang der Persönlichkeiten fehlt und man sieht sich alles relativ emotionslos an. Kein richtiges Mitfiebern oder Mitleid an den jeweiligen Stellen sondern eher das Warten auf die nächste Aktion.

King_Arthur_Legend_of_the_Sword_
Astrid Bergès-Frisbey in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Das ist meiner Ansicht nach die größte Schwäche von “King Arthur”. Jude Law spielt eine sehr gute Rolle als “Vortigern” und sticht klar hervor. Charlie Hunnam (Sons of Anarchy) kann mich ebenfalls überzeugen, auch wenn er nicht an Law heran kommt. Die Rollen sind jedoch genau so geschrieben, wie sie auch gespielt werden und das kommt dem Antagonisten zugute. “Àstrid Bergès-Frisbey” als Magierin zeigt ebenfalls eine Ansprechende Leistung, Aidan Gillen (Game of Thrones) und Djimon Hounsou (Blood Diamond) sind noch hervorzuheben. David Beckham hat ebenfalls eine kleine Rolle, allerdings in der Rüstung einer Betrügerbande, also eher eine Sprechrolle. Er hat übrigens schon in “Codename U.N.C.L.E.” mit Guy Ritchie zusammen gearbeitet.

Die restlichen Protagonisten spielen solide, aber als große Schauspielkunst, kann man “King Arthur” nun wirklich nicht bezeichnen. Das sollte man jedoch auch nicht unbedingt erwarten, wenn man den Trailer gesehen hat und weiß wer Regie führt.

Schauplatz des Spektakels ist der zerklüftete, raue “Windsor Great Park” in Wales. Hier wurde unter anderem schon “Prometheus” gedreht. Da die Sage in Großbritannien spielt, ist die Landschaft stimmig und zugleich romantisch. Da kommt richtiges Ritter-Feeling auf. Garniert mit bombastischen CGI-Effekten und Kostümen, kann man das Gesamtbild zwar zweifelsohne als überladen und überdreht bezeichnen, wenn man sich jedoch darauf einlässt, ist man optisch für 127 Minuten auf der absolut sicheren Seite. Meinen Geschmack wurde hier zum Glück getroffen.


Das Schwert des Königs in King Arthur - Legend of the Sword
Charlie Hunnam in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Die wohl größte Stärke von “King Arthur” ist die Arbeit mit der Kamera. Immer wieder folgt man dem Geschehen über eine rasante Kamerafahrt und ist so stets auf Höhe des Geschehens. Auch der Schnitt ist fantastisch, viele schnelle Sequenzen, die im richtigen Moment zünden. So wirkt alles jederzeit flüssig und actionreich und man merkt, dass etwas passiert. Leerlauf gibt es so gut wie nie. Die CGI-Effekte sehen ebenfalls sehr gut angepasst aus. Auf der einen Seite völlig übertrieben, aber wunderschön und detailiert präsentiert und auf der anderen Seite doch stimmig mit dem Gesamtbild. Man kann Slow-motion Szenen, wie in “300” bewundern, mit Super-Zoom und schnellen Schnitten.

Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war das strikte Verzichten auf Blut in Kampfszenen. Sogar, wenn jemand am Oberschenkel geschnitten wird, spritzt kein Blut, es ist nicht mal ein roter Film an der Klinge zu sehen. Das ist zum einen etwas unrealistisch, zum anderen aber einfach nur lächerlich und langweilig. Ein Ritterfilm mit Kämpfen braucht Blut. Punkt. Hier hätte man zur Not auf das FSK 12 verzichten können, meiner Meinung nach sogar müssen.

Was mir noch sehr positiv aufgefallen ist, ist der Soundtrack von “Daniel Pemberton”. Die Melodien lassen den Zuschauer noch tiefer ins Geschehen eintauchen und nehmen ihn mit in die rauhe Felslandschaft von Großbritannien. Gerade der Titel “Devil and the huntsman” passt wie die Faust aufs Auge und drückt den Geist des Streifens recht passend aus. Majestätisch, martialisch und doch melancholisch.


Knights of the Round Table: King Arthur
Charlie Hunnam und Djimon Hounsou in Knights of the Round Table: King Arthur. © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

Basis dieser eigenwilligen Interpretation ist die Sage von König Artus, die es in einigen unterschiedlichen Versionen gibt. In dieser selbstverständlich noch nicht. Es handelt sich um eine sehr moderne und actionlastige Erzählung mit viel Humor. Gekünstelt oder verkrampft wird das auf keinen Fall, ich empfinde es als perfekte Symbiose aus Grundlage, Neuinterpretation, Schauspieler und Technik.

 


Im Bereich “Fantasy” schlägt sich “King Arthur” sehr gut. Im Gegensatz zu den meisten anderen Machwerken ist hier ständig Action geboten. Wie oben beschrieben trägt die Kameraarbeit ihren Teil dazu bei. Die schöne Kulisse, gut gewählte Schauspieler, faszinierende CGI-Effekte und die moderne Interpretation der Sage, ergeben ein rundum gelungenes Gesamtbild.


Mir hat der Streifen sehr gut gefallen, ich wurde über die volle Laufzeit perfekt unterhalten, optisch war es ein Hingucker, was für mich ziemlich wichtig ist, die Leistung von “Jude Law” ist brilliant und auch “Charlie Hunnam” finde ich optimal gecastet. Es ist eine Mischung aus “Herr der Ringe”, “Warcraft” und “300”. Geplant sind 5 weitere Filme und der Ausbau zu einem “Ritter der Tafelrunde” Universum. Ich wäre alles andere als abgeneigt, wenn es so weiter gehen sollte. Daumen hoch für dieses rasante Kinospektakel!

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

Handlung/Dramaturgie
2
Figuren/Schauspieler
2
Ausstattung/Schauplätze
2
Form
2
Hintergrund
2
Vergleich im Genre
2
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader

© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc., Village Roadshow Films North America Inc., and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All rights reserved.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here