TEILEN

Der Hit’s persönliche Top 5 Kinofilme für Mai 2018

Platz 1: Deadpool 2

Filmplakat zu "Deadpool 2" © 20th Century Fox
Filmplakat zu “Deadpool 2” © 20th Century Fox

Deadpool 2 ist viel mehr Deadpool als der Vorgänger. Er nimmt viel öfter Bezug auf die Comic- und Filmwelt und verarscht diese. Die Gagdichte ist höher und die Sprüche sind härter und sitzen alle. Auch storytechnisch ist Deadpool 2 eine Weiterentwicklung und Verbesserung, von einem Gegenspieler von Format ganz zu schweigen. Josh Brolin liefert als “Cable” eine sensationelle Leistung ab. Ich bin sehr gespannt, ob es einen dritten Teil geben wird. Für mich der beste Film des Monats Mai.

 

Platz 2: No Way Out – Gegen die Flammen

Filmplakat von "No way out - Gegen die Flammen" © StudioCanal
Filmplakat von “No way out – Gegen die Flammen” © StudioCanal

Vielleicht die größte Überraschung dieses Jahr und mein verdienter Platz 2. Josh Brolin ist damit gleich doppelt in der Spitzengruppe vertreten. Hier spielt er den tiefgründigen, loyalen und vor Leidenschaft brennenden Chef einer “Hot Shot”-Einheit. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit und das verleiht ihm noch ein Extrafünkchen Brisanz. Dazu die guten, schauspielerischen Leistungen des gesamten Casts, atemberaubende Naturaufnahmen und eine Handlung, die von der ersten bis zur letzten Minute fesselnd ist. Unbedingt anschauen!

 

Platz 3: Solo – A Star Wars Story

Offizielles Filmplakat zu "Solo: A Star Wars Story" © Walt Disney
Offizielles Filmplakat zu “Solo: A Star Wars Story” © Walt Disney

Das erste “Star Wars” Spin-Off über eine einzelne Figur. Neuland für Disney und auch alle Fans der Reihe. Von der Kritik nicht ganz so gut bewertet, muss ich hier widersprechen. Ich finde die Story mitreißend, die Action ist meiner Meinung nach nicht überladen und man kann dem Handlungsstrang leicht folgen. Ehrenreich finde ich nicht so schlimm, wie ihn alle machen. Woody Harrelson spielt wie immer spitze und auch die Vor- und Darstellung von Chewbacca finde ich sehr gelungen. Natürlich gibt es einige Logiklöcher, der junge Han kann machen was er will, er wird nie an den legendären Harrison Ford – Solo heran kommen. Von mir gibt es für den Streifen eine Empfehlung.

 

Platz 4: Tully

Filmposter von Tully (2018) ©DCM Film Distribution GmbH
Offizielles Poster von Tully (2018) ©DCM Film Distribution GmbH

Faszinierendes und leicht erschütterndes Drama um eine Mutter, die mit ihrem Leben scheinbar abgeschlossen hat. Sie muss sich rund um die Uhr um ihren autistischen Jungen kümmern und ist am Ende ihrer Kräfte. Da erscheint eine junge, lebensfrohe, aufgeweckte Babysitterin, die ihr neues Leben einhaucht und ihr aus dem Tief heraus hilft. Doch was hat es mit dieser mysteriösen Frau auf sich? Die Tiefe der Geschichte ist beeindruckend, das Bild um diese Familie wird ausgiebig skizziert, um ein Maximum an Empathie zu erzeugen. Der Twist kommt dann dazu umso überraschender. Sehr schöner Streifen!

 

Platz 5: 7 Tage in Entebbe

Filmplakat von "7 Tage in Entebbe" ©
Filmplakat von “7 Tage in Entebbe” © Entertainment One

Ebenfalls nach einer wahren Begebenheit. 1976 wird ein Flugzeug mit israelischen Passagieren gekidnappt und nach Uganda entführt. Begangen wurde die Tat von Palästinensern und deutschen Terroristen der “Revolutionären Zellen”. Ich konnte durch den Film erstmals sehen, wie es damals abgelaufen ist. Sowohl die Terroristen, als auch die Crew, die Passagiere und die Politiker Israels und Ugandas werden näher beleuchtet. Man versteht so die Beweggründe und kann mitverfolgen, wieso es so enden musste. Packender Streifen mit viel Spannung, einem wahren Hintergrund und tollen schauspielerischen Leistungen.

 

 

Die Plätze 1 – 3 sind wirklich sehr stark, Platz 4 empfehle ich ebenfalls. Platz 5 fällt dagegen schon etwas ab und sollte nur angesehen werden, wenn Interesse an der Geschichte besteht.

Weiterhin habe ich Rampage – Big Meets Bigger gesehen, den ich als Popcorn-Kino für ganz gelungen halte. Kann man sich mit Freunden ansehen, wenn man einfach nur große Monster sehen will, die alles zerstören.

Wahrheit oder Pflicht ist bisher der Reinfall des Jahres und etwa so stark wie Flatliners letztes Jahr. Spart euch das Geld!

Wenn ihr auf die blau unterlegten Titel klickt, kommt ihr direkt auf die Kritiken unserer Redaktion. Diese sind nicht alle von mir und spiegeln nicht unbedingt meine Meinung wieder. Hier ist nur dieses Ranking ausschlaggebend. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here